Ausblick

Meistens erleben wir unser Leben als angenehm und schön. Vielen Menschen geht es gut – sehr gut, wenn wir uns das Leben unserer Vorfahren anschauen.

So nehmen wir gute Dinge meistens auch als selbstverständlich hin. Eher selten danken und würdigen wir sie. Passieren jedoch traurige Dinge in unserem Leben oder erleiden wir einen Verlust, gehen wir oftmals in den Widerstand und lehnen das Leben ab, wie es in jenem Moment nun mal ist. Dabei ignorieren wir den Kreislauf des Lebens, in dem alles, ob gut oder schlecht, zu gleichen Teilen gebettet ist.


Wenn wir in der Fähigkeit bleiben, „den Augenblick zu leben“, dann können wir sehen, dass da wo Trauer, Leid und Schmerz ist, es auch Trost, Unterstützung und Wertschätzung gibt. Nie steht eine Sache nur für sich allein.

Wie bei vielen Dingen haben wir auch in schweren Prozessen die Wahl: wir entscheiden, worauf wir unseren Blick und unsere Kraft richten.

Meine langjährige Erfahrung zeigt mir: wenn Familien den Weg bewusst und achtsam gehen, dann entdeckten sie „den Schatz, der hinter dem Drachen liegt“. Insofern möchte ich auch Sie erMUTigen, dass Sie sich Ihrer Trauer und Ihrem Schmerz bewusst hingeben.